Aktuelles

Hintergründe, Pressemeldungen, Nachrichten zum Thema faire Mode, Nachhaltigkeit und globaler Textilsektor.

Die Ausstellung im RJM (c) Tina Umlauf

Neue Narrative für die Modewelt – #eintshirtzumleben Kampagnenevent zum Rana Plaza Gedenktag

Ausstellung, Performance, Modenschau und Talk – am Sonntag, 24. April, dem diesjährigen Rana Plaza Gedenktag, fand der Höhepunkt der FEMNET-Kampagne #eintshirtzumleben im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM) statt.

Herzstück des Events war die Ausstellung der 19 nachhaltigen T-Shirt-Kunstwerke bekannter Künstler*innen, wie Vera Lossau, Lilla von Puttkamer, Pipilotti Rist, Frank Schätzing oder Willi Reiche. Kunst statt Konsum war das Motto der Kampagne und gleichzeitig Fazit dieses erfolgreichen Eventtages.

Übersicht der Galerie #eintshirtzumleben

Kunst statt Konsum: T-Shirt-Kunst gegen Wegwerfmode

Pipilotti Rist und Frank Schätzing, Marcel Odenbach und Pia Fries sowie 15 weitere namhafte Künstler*innen aus Deutschland und der Schweiz setzen ein Zeichen für Nachhaltigkeit in der Textilindustrie. Kunstwerke aus eigenen T-Shirts und vielfältigen Genres sind nun in einer Onlinegalerie zu sehen und werden am Rana Plaza Gedenktag (24. April) im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum„fairlost“.

Weiterlesen auf FEMNET.de
(c)pexels-monica-turlui-7137428

Save the Dates: Bekannte Künstler*innen spenden Kunstwerke für Nachhaltigkeit und Fairness

Save the Dates:
Di., 01. März 2022: Start Onlinegalerie mit T-Shirt-Kunstwerken
So., 24. April 2022: Ausstellung und Fairlosung im Rautenstrauch-Joest-Museum

FEMNET zeigt ab Dienstag, 01. März 2022 online 17 gespendete Unikat-Kunstwerke namhafter Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland (vorrangig aus Nordrhein-Westfalen). Die Kunstwerke thematisieren das T-Shirt als Symbol für schnelllebige Billigmode und sind Höhepunkt der fünfmonatigen Solidaritäts- und Bildungskampagne #eintshirtzumleben von FEMNET.

Weiterlesen auf FEMNET.de
Frau mit Sonnenbrille hält Handy und trägt weißes T-Shirt mit blauer Aufschrift Ein T-Shirt zum Leben

PM: Kunst – Ausstellung – Dialog – Mitmachen. Vom Wegwerfen zur Wertschätzung für Mensch & Material

Am 25. November startet die neue Solidaritäts- und Bildungskampagne #eintshirtzumleben für mehr Nachhaltigkeit und Fairness in der globalen Mode- und Textilindustrie.

Bonn. Die Bonner Frauenrechtsorganisation FEMNET e.V. launcht am Donnerstag, 25. November 2021 die fünfmonatige Solidaritäts- und Bildungskampagne #eintshirtzumleben. Im Zentrum steht das T-Shirt als Symbol für schnelllebige Billigmode. Ziel ist es, Bewusstsein zu schaffen für den Wert von Mode. Weiterlesen auf FEMNET.de

Pay your workers

Modemarken schulden Textilarbeiter*innen über 10 Milliarden Euro

Für die Arbeiter*innen in der Bekleidungsindustrie ist die Krise noch lange nicht vorbei. Über 10 Milliarden Euro an unbezahlten Löhnen und Abfindungen schulden internationale Modeunternehmen den Textilarbeiter*innen. Ein neuer Report der Clean Clothes Campaign (CCC) untersucht ausbleibende Zahlungen und weitere Arbeitsrechtsverletzungen, etwa die Unterdrückung von Gewerkschaften. Weiterlesen auf FEMNET.de

Kunthar Mov

Kampagne: #eintshirtzumleben

Mit einer großen, interaktiven Kampagne schlägt FEMNET eine Brücke zu der unbekannten Näherin

Ab dem 25. November 2021 lädt FEMNET die Öffentlichkeit ein, im Rahmen einer Beteiligungsaktion in einen Dialog mit den Frauen am Anfang der textilen Lieferkette zu treten. Das T-Shirt wird dabei zum öffentlichen Statement für Menschlichkeit und Ressourcenschonung. Arrivierte Künstler*innen beteiligen sich mit eigenen Kunstwerken an der Aktion.

Unterstützung für Frauen vor Ort: Ihre Solidarität hilft

Hinter der schillernden Fassade der globalen Modeindustrie verbergen sich massive Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen. Wir unterstützen die Arbeiter*innen und ihre Vertretungen vor Ort in ihrem Kampf für gerechte Arbeitsbedingungen - auch finanziell.

Gewalt in der Textilindustrie

Gewalt am Arbeitsplatz verhindern – Umsetzung steckt auf EU-Ebene fest

Am 25. November ist der Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Konvention 190 gegen Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz wurde von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bereits im Juni 2019 verabschiedet. Ratifiziert wurde sie in der EU trotz Zuspruch vieler Länder allerdings noch nicht. Einzelne Staaten lehnen die Vereinbarung ab. FEMNET und die Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign, kurz: CCC) veröffentlichen 2020 ein Positionspapier, das die Dringlichkeit belegt. Weiterlesen auf FEMNET.de

Newsletter bestellen